Die Geschichte von Mansare

Wer Mansare heute herumlaufen und springen sieht, entdeckt nichts Besonderes an ihm. Beim Umblättern begreift man aber schnell, dass dies fast an ein Wunder grenzt!

Zwei gerade Beine! Wer hätte das für möglich gehalten? Die Eltern von Mansare leben förmlich auf, seit ihr 4-jähriger Sohn ohne Probleme aufrecht stehen kann.

Der Kleine war erst ein Jahr alt, als sie feststellten, dass seine Beine das Gewicht seines Körpers nicht tragen konnten. Im Lauf der Jahre krümmten sie sich immer mehr!

Ratlos und ohne die finanziellen Mittel, medizinische Hilfe zu suchen, resignierten sie und ergaben sich in sein Schicksal.

Mansare selbst liess sich nicht davon abbringen, mit den anderen Kindern im Quartier Fussball zu spielen. Aber wegen seiner Ungeschicklichkeit und seinem seltsamen Gang wurde er regelmässig gehänselt und ausgelacht. Dann flüchtete er unter Tränen in die Arme seiner Mama.

Seit er operiert wurde, ist Mansare wie ausgewechselt! Seine Mutter erzählt, dass er kaum stillsitzen kann und alle Tage mit seinen Freunden verbringt. Am Abend muss sie häufig losziehen, um ihn zu suchen und nach Hause zu holen.

Die Veränderung von Mansare grenzt an ein Wunder und wurde möglich dank der Unterstützung unserer Spender und dem engagierten Einsatz unserer ehrenamtlichen Mitarbeitenden an Bord.

Simone, Mansares Mama, schwebt im siebten Himmel. „Die Operation hat unser Leben verändert! Er ist glücklich, ich bin glücklich … Danke für alles, was Sie für uns getan haben!“

Mansares Geschichte und viele schöne Fotos von seiner Zeit bei uns finden Sie im Mercy Ships-Kalender 2022. Sie können es gerne auf dieser Seite bestellen. Sie können auch allgemeine Präsentationsbroschüren oder Weihnachtskarten bestellen, wenn Sie unser Projekt bekannt machen wollen!

Video abspielen

Guinea

MANSARE’S Gescichte teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

MANSARE’S GESCHICHTE TEILEN

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Entdecken Sie weitere Geschichten unserer Patienten

Houleye's Geschichte

Houleyes Geschichte

Houleye wurde mit einer seltsamen Ausbeulung am Hals geboren. Niemand hatte je ein Baby mit einer solchen Missbildung gesehen, und niemand glaubte, dass sie überleben würde. Doch seit fast fünf Jahren hält Houleye durch, und diese seltsame Ausbeulung begleitet sie Tag für Tag… genau wie der Spott.

WEITERLESEN
Aicha's Geschichte

Aichas Geschichte

„Wir wussten nicht, ob man ihr irgendwie helfen kann“, sagt Mymoona. „Wir sind mit ihr ins Krankenhaus gegangen, aber sie haben gesagt, sie hätten nicht die nötige Einrichtung, um irgendetwas machen zu können.“

WEITERLESEN

Ihre Spende schenkt neues Leben.