Orthopädisches Programm

Orthopäische Missbildungen in Entwicklungsländern

 

Warum ist die Not so gross ?

Mangelnde Beweglichkeit ist in einem Entwicklungsland mehr als nur eine Behinderung. Für Menschen, die an angeborenen Fehlstellungen und akuten oder vernachlässigten Traumata leiden, bieten die Orthopädie-Teams von Mercy Ships dringend notwendige Hilfe an.

Mercy Ships schult einheimische Ärzte in der Ponseti-Methode, dem allgemeinen Standard bei nicht-invasiven Klumpfußkorrekturen. Darüber hinaus führen wir kostenlose operative Maßnahmen durch bei Personen mit Problemen am Muskelskelett, sowie bei bislang unbehandelten orthopädischen Traumata oder bei Gelenkserkrankungen.

Um eine dauerhafte Korrektur zu gewährleisten, bietet Mercy Ships Physiotherapie an Bord an und schult lokale Partner in der Herstellung orthopädischer Schienen.

Klumpfüsse

Eines von 1’400 Kindern auf der Welt wird mit einem missgebildeten Fuss, einem „Klumpfuss“, geboren. Ohne angemessene Behandlung lernen diese Kinder, auf der Seite ihres Fusses und nicht auf der Sohle zu laufen. Schmerzen, schlechter Gang und Spott sind ihr Alltag.

Bogenbeine

Eine angeborene Missbildung, ein leichter Unfall oder ein Nahrungsmangel kann zu einer Krümmung der Beine eines Kindes führen. Unbehandeltes, genu valgum (X-Knie) und genu varum (O-Knie) verhindern, dass ein Kind richtig geht.

Unbehandelte Verletzungen

Brüche durch Verkehrsunfälle, Arbeitsunfälle, Kriegsverletzungen (z.B. Waffen- und Macheteanschläge), Stürze und andere Verletzungen der Beine und Füsse bleiben zu oft unbehandelt. Orthopädische Chirurgen führen alle Arten von Operationen durch, um die Mobilität der Menschen wiederherzustellen, die manchmal seit Jahren Schmerzen tragen.

 

Statistik (Weltgesundheitsorganisation)

  • Jedes Jahr werden 100’000 Babys mit Klumpfüßen geboren.
    80% der Frakturen und die große Mehrheit der unbehandelten Klumpfüsse bleiben in Entwicklungsländern unbehandelt.

Dank der chirurgischen Programme an Bord können Kinder laufen.

 

Chirurgie

Mercy Ships arbeitet in Partnerschaft mit der lokalen medizinischen Gemeinschaft in jedem Land, um Kandidaten für eine Operation zu identifizieren. In den Operationssälen an Bord führen hochqualifizierte Chirurgen kostenlose orthopädische Operationen an Hunderten von Kindern durch, die das Leben verändern.

Das orthopädische Programm von Mercy Ships konzentriert sich auf Kinderpflege: Der formbare Knochenbau von Kindern ermöglicht eine viel schnellere Genesung: Auf diese Weise können wir den Patienten bis zur vollständigen Genesung verfolgen, da wir in einem auf zehn Monate begrenzten Hafen sind.

 

Ponsetti Methode

Die Ponseti Methode ist eine Therapieform um angeborene Klumpfüsse ohne invasive Operation zu behandeln, optimal geeignet auch für  Entwicklungsländer ohne Zugang zu chirurgischen Einrichtungen.

Einheimische (Ärzte, Physiotherapeuten, Sozialarbeiter) werden im Gipsen, Erstellen von Schienen und dem Führen einer Ponseti Klinik angelernt während gleichzeitig 20 – 30 Kleinkinder mit Klumpfüssen über jeweils 3 Monate behandelt werden.