Patientengeschichten

Weltweit haben 5 Milliarden Menschen keinen geeigneten Zugang zu einer chirurgischen Versorgung. Jedes Jahr fehlen 143 Millionen Eingriffe. Hinter jeder Zahl in der Statistik steht eine Geschichte und ein Gesicht – ein Mensch, der auf Hoffnung und Hilfe wartet.

Mercy Ships existiert, weil wir diesen Menschen helfen wollen. Gemeinsam leben wir auf diesem Planeten und gehören zu einer Rasse, egal in welchem Land wir wohnen, welche Religion oder Hautfarbe wir haben. Jeder Einzelne zählt.

Entdecken Sie einige Geschichten von veränderten Leben!

Kadidjas Geschichte

Trotz ihrer tiefen Lippenspalte schenkt Kadidja uns ein strahlendes Lächeln.

Houleyes Geschichte

Houleye wurde mit einer seltsamen Ausbeulung am Hals geboren. Niemand hatte je ein Baby mit einer solchen Missbildung gesehen, und niemand glaubte, dass sie überleben würde. Doch seit fast fünf Jahren hält Houleye durch, und diese seltsame Ausbeulung begleitet sie Tag für Tag… genau wie der Spott.

Aichas Geschichte

„Wir wussten nicht, ob man ihr irgendwie helfen kann“, sagt Mymoona. „Wir sind mit ihr ins Krankenhaus gegangen, aber sie haben gesagt, sie hätten nicht die nötige Einrichtung, um irgendetwas machen zu können.“

Haingos Geschichte

Viviaby kann ihr Kind kaum stillen. Haingo hat eine Lippen- und Gaumenspalte und kann nicht richtig saugen. Deshalb hat es ständig Hunger und weint ununterbrochen. Doch eine unglaubliche Begegnung wird Viviaby's und Haingo's Leben verändern!

Vanyas Geschichte

Vanya ist ein kleines Mädchen wie alle anderen. Aber nur fast! Ihre verdrehten Beine ziehen alle Blicke auf sich!

Sandrins‘ Geschichte

Zwei Zwillingsschwestern, zwei identische Lebenswege… bis zu dem Tag, an dem Sandrins aus der Bahn geworfen wird.

Williams Geschichte

Vor 2 Jahren wurde William wegen Grauem Star blind. Nach einer Operation freute er sich: „Ich sehe meinen Sohn!“

Zakaels Geschichte

Zakael strahlt vor Freude. An Bord der Africa Mercy haben ihn Chirurgen von einem Tumor befreit, der ihm seit 7 Jahren am Hals wuchs.

Amina, Jacques, Marie und Elodie

2001 operierten die Mitarbeitenden auf unserem ersten Spitalschiff die junge Amina am Grauen Star. Doch wer hätte gedacht, dass ihre Kinder ihren grauen Star erben würden....

Marie-Madeleines Geschichte

Marie-Madeleine ist eine Kämpferin, die es im Leben sicher noch weit bringen wird. Von Kindheit an hat sie einen aussergewöhnlichen Willen bewiesen und sich von ihrem Handicap in ihrer schulischen Laufbahn nicht beeinträchtigen lassen.

Fantas Geschichte

Ein paar Jahre lang griff Fanta zu allen möglichen Tricks, um das riesige Gewächs an ihrem rechten Arm zu verbergen. Diese Pflegefachfrau fürchtet sich vor einem Eingriff...

Ulrichs Geschichte

Unter den hunderten von Kamerunern, die wegen orthopädischer Probleme unsere Hilfe suchten, fiel ein Junge besonders auf. Selbst unsere abgehärtetsten Mitarbeiter, die schon einiges gewöhnt sind, hatten so etwas noch nie gesehen!

Helfen Sie uns, Hoffnung und Heilung zu bringen