In peinlicher Lage

Die Africa Mercy im Trockendock

Die Africa Mercy im Trockendock

Beim Zwischenstopp auf den kanarischen Inseln wurde die Africa Mercy aus dem Wasser gehievt, um den allgemeinen Zustand des Rumpfs zu überprüfen und ihr einen neuen Rostschutzanstrich zu verpassen.

Für den Aufenthalt im Trockendock wurde das Schiff mit seinen fast 9’550 Tonnen auf Schienen verlagert! Ein eindrückliches Manöver, das Sie im folgenden Video verfolgen können. Dazu eine fast schon peinliche Situation für die frühere Fähre, die ausgerechnet für den Transport von Eisenbahnzügen zuständig war!

Damals transportierte sie Passagiere nach Dänemark. Seit 2007 verändert sie Menschen in Afrika. Eine schöne berufliche Veränderung für das Schiff, das sich gerade für den ersten Einsatz in Kamerun bereitmacht.

Letzte Blogbeiträge​​

« Africa Celebration »

Der 27. Mai 2022 wird ein Meilenstein in der Geschichte von Mercy Ships bleiben. Die Global Mercy hat zum ersten Mal einen afrikanischen Hafen angelaufen.

Global Mercy überquert den Suezkanal

Die Global Mercy auf dem Weg nach Europa

Gebührenfrei durch den Suezkanal Nach einem Halt in Malta wird die Global Mercy am 12. September im Hafen von Antwerpen anlegen, wo sie weiter ausgerüstet wird. Die Global Mercy, das neu

Patient Aliou

Einem Schweizer Verein spenden

Für viele Vereine und Non-Profit-Organisationen mit Sitz in der Schweiz sind Spenden von entscheidender Bedeutung. Es ist manchmal – und sogar oft – die einzige Finanzierungsquelle, die es ihnen erlaubt, ihre Aufgaben zu erfüllen

Tags

René Progin
René Progin
René Progin ist Kommunikations- und Medienverantwortlicher von Mercy Ships Schweiz.

Weitere Beiträge lesen​

Ihre Spende verändert Leben in Afrika.