Mercy Ships kündigt Einsatz der Global Mercy in Sierra Leone an

Mercy Ships und Sierra Leone vertiefen Partnerschaft, um die chirurgische Versorgung im Land zu stärken.

Die Global Mercy plant einen Einsatz in Sierra Leone

Die Regierung von Sierra Leone hat Mercy Ships offiziell eingeladen, ab dem Spätsommer 2023 mit dem Spitalschiff Global Mercy einen Einsatz in dem afrikanischen Land durchzuführen. Wenn die Global Mercy im Hafen des Gastlandes anlegt, wird die Besatzung tausende Menschen kostenlos chirurgisch versorgen und einheimisches Gesundheitspersonal schulen. Die Global Mercy wird voraussichtlich Anfang 2023 für mehrere Monate nach Dakar im Senegal reisen, bevor sie nach Sierra Leone weiterfährt.

Der Einsatz ist eine Vertiefung der bereits seit langem bestehenden Zusammenarbeit zwischen Sierra Leone und Mercy Ships. Während einer Audienz bei Julius Maada Bio, dem Präsidenten von Sierra Leone, trafen Mercy Ships-CEO Gert van de Weerdhof und Maada Bio die notwendigen Beschlüsse, um den Einsatz des weltweit grössten zivilen Spitalschiffes zu finalisieren.

„Wir danken Mercy Ships für die kontinuierliche humanitäre und medizinische Unterstützung bei der Behandlung von Menschen mit verschiedenen Krankheiten weltweit. Das Kooperationsabkommen zwischen Sierra Leone und Mercy Ships wurde bereits vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie unterzeichnet. Schon damals planten wir, dass eines der Spitalschiffe von Mercy Ships nach Sierra Leone kommt. Diese Planungen können nun umgesetzt werden.

Im Rahmen des Einsatzes wird Mercy Ships kostenlose Operationen und Behandlungen durchführen und mit Gesundheitseinrichtungen in Sierra Leone zusammenarbeiten. Ausserdem wird die Global Mercy als Plattform für die Fort- und Weiterbildung medizinischer Fachkräfte dienen. Die Fort- und Weiterbildungsprogramme stellen sicher, dass das positive Wirken von Mercy Ships über die Dauer des Einsatzes hinaus anhält. Diese Partnerschaft wird unsere Vision eines funktionierenden nationalen Gesundheitssystems unterstützen, das effiziente, qualitativ hochwertige Gesundheitsdienste bereitstellt, die für alle zugänglich und erschwinglich sind“, erklärt Präsident Julius Maada Bio.

Sechster Einsatz, um in Kooperation Gesundheitssystem zu stärken

Gert van de Weerdhof, CEO von Mercy Ships, lobt die Partnerschaft mit Sierra Leone: „Wir freuen uns, bestätigen zu können, dass wir eine Rückkehr nach Sierra Leone planen. Dies wird unser sechster Einsatz in diesem Land sein. Jetzt können wir in eine wichtige Phase eintreten, in der wir den bestehenden Bedarf bewerten und herausfinden, wie wir am besten helfen können, um den Menschen, die dringend chirurgische Hilfe benötigen, Hoffnung und Heilung zu bringen.“

„Diese langfristige Partnerschaft ebnet Mercy Ships den Weg, um weiterhin eng mit der Regierung von Sierra Leone zusammenzuarbeiten und unser gemeinsames Engagement für einen besseren Zugang zu sicherer chirurgischer Versorgung zu intensivieren“, erklärte Dr. Sandra Lako, Direktorin von Mercy Ships in Sierra Leone.

„Kooperation ist der beste Weg, um Gesundheitssysteme zu stärken“, fügte Dr. Mark Shrime, internationaler medizinischer Leiter von Mercy Ships, hinzu. Die Treffen wurden von Dame Ann Gloag, Mitglied des internationalen Vorstands von Mercy Ships, geleitet, die ebenfalls seit vielen Jahren in Sierra Leone tätig ist.

Kostenlose medizinische Leistungen da, wo es am nötigsten ist

Alle Leistungen von Mercy Ships sind dank Spenden aus der ganzen Welt und der Arbeit der ehrenamtlichen Fachkräfte an Bord kostenlos. Bislang war Mercy Ships 2001, 2002, 2003, 2004 und 2011 in Sierra Leone im Einsatz.

Sierra Leone ist ein schnell wachsendes Land mit einer geschätzten Bevölkerung von 8,6 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern (https://worldpopulationreview.com/countries/sierraleone- population). Sierra Leone liegt auf Platz 182 von 189 Ländern und Territorien im Index für menschliche Entwicklung, den Mercy Ships zur Beurteilung des Bedarfs an Hilfsleistungen heranzieht. Das Durchschnittsalter in Sierra Leone liegt bei äusserst jungen 18,5 Jahren. Die Lebenserwartung liegt bei 55,5 Jahren.

Die Global Mercy wird voraussichtlich Anfang 2023 für mehrere Monate nach Dakar im Senegal reisen, bevor sie nach Sierra Leone weiterfährt.

Letzte Blogbeiträge​​​

« Africa Celebration »

Der 27. Mai 2022 wird ein Meilenstein in der Geschichte von Mercy Ships bleiben. Die Global Mercy hat zum ersten Mal einen afrikanischen Hafen angelaufen.

Tags

TEILEN

René Progin
René Progin
René Progin ist Kommunikations- und Medienverantwortlicher von Mercy Ships Schweiz.

Weitere Beiträge lesen​

Ihre Spende verändert Leben in Afrika.