Ein Leben für den Dienst

Françoise André

Mercy Ships ehrt Françoise André

Der Vorstand, die Mitarbeiter, die Gründer und alle Mitglieder der humanitären Organisation Mercy Ships sind tief betroffen über die Nachricht vom Tod von Françoise André, Vorstandsmitglied von Mercy Ships Schweiz und Vize-Präsidentin des Exekutivkomitees von Mercy Ships International. Seit der Gründung von Mercy Ships im Jahr 1978 war sie eine unerschütterliche Stütze in unserem Engagement «Hoffnung und Heilung» zu bringen. Wir sind unendlich dankbar für ihr beispielhaftes Engagement.

Unsere Gedanken, Gebete und unser Mitgefühl sind in dieser Zeit der Trauer bei ihrer Familie.

Françoise André, ein Beispiel für Glauben und Engagement

Jeder von uns war tief beeindruckt von Françoises unermüdlichem Engagement seit den ersten Tagen der Organisation im Jahr 1978. Ihr unerschütterlicher Glaube an Jesus der sich in ihren Handlungen widerspiegelte und ihre Hingabe, mit der sie die Arbeit der Spitalschiffe unterstützte, waren eine Inspiration für alle, die das Privileg hatten, sie zu kennen.

Als Frau der Tat reiste sie unzählige Male um den Globus, um Mercy Ships und andere humanitäre Initiativen zu unterstützen. Dabei besuchte sie 99 Länder! Françoise diente mit Freude, Bescheidenheit und Enthusiasmus in den Vorständen von Mercy Ships Schweiz und Mercy Ships International.

Don und Deyon Stephens, Gründer der Hilfsorganisation und langjährige Freunde der Familie André, ehren ihr Andenken mit folgenden Worten: «Françoises tiefer Glaube und ihr Engagement für die Mission von Mercy Ships zeigten sich in ihrem bewundernswerten Charakter, ihrer bescheidenen Anmut, ihrem Mitgefühl und ihrer Weisheit. Als Mentorin für viele Freiwillige pflegte sie wertvolle persönliche Beziehungen. Sie wurde von allen, die ihre Anwesenheit in der Familie von Mercy Ships spürten, geschätzt und geliebt.»

Von Anfang an bei Mercy Ships engagiert

An der Seite ihres Mannes Henri war Françoise seit der Gründung der Hilfsorganisation eine aktive Partnerin bei der Realisierung der Vision von Don und Deyon Stephens. In unserem Newsletter vom Juni 2023 erzählte sie von ihrer Erinnerung an den Moment, als sie zum ersten Mal von Don Stephens‘ Idee hörte.

„Don und Deyon hatten uns eines Abends zum Essen bei sich zu Hause, in ihrer winzigen Wohnung im oberen Teil von Lausanne, eingeladen. Don hatte uns von seiner Vision, oder eher einem Traum, von einem Spitalschiff erzählt. Henri sagte zu ihm: „Wir können dir helfen, komm zu uns ins Büro!“

Don Stephens präzisierte: „Ohne das Fachwissen von Henri, seinen Kollegen und dem Familienunternehmen Suisse-Atlantique gäbe es uns heute nicht. Ich hatte keine Ahnung von der maritimen Welt, die für mein Projekt jedoch von entscheidender Bedeutung war. Dank ihnen konnten wir dorthin gelangen, wo wir heute sind.“

Françoise hat die Flamme für die Arbeit von Mercy Ships nie verloren, wie sie bereits in unserem Jahresbericht 2018 erzählte. „Von Anfang an war ich begeistert von dem fast schon skurrilen Traum meiner Freunde Don und Deyon: Nie hätten wir uns vorstellen können, dass Mercy Ships aus einem alten, stillgelegten Kreuzfahrtschiff die Organisation werden würde, die sie heute ist. Ich bin immer noch bewegt von dem Engagement all derer, die dienen, indem sie ihre Zeit, ihr Geld und ihre Energie spenden!“

Françoise’ Liebe zum Nächsten und ihre Lebensfreude werden uns für immer in Erinnerung bleiben.

Letzte Blogbeiträge​​

Patient Emmanuel, der erste Patient der Global Mercy Mission in Sierra Leone

Emmanuel, erster Patient in Sierra Leone

Emmanuel, von einer Last befreit An Bord der Global Mercy in Sierra Leone beginnen die chirurgischen Operationen Der 43-jährige Emmanuel aus Sierra Leone war der erste Patient, der am 12.

Tags

TEILEN

René Lehmann
René Lehmann
René Lehmann ist der Geschäftsführer von Mercy Ships Schweiz.

Weitere Beiträge lesen​

Ihre Spende verändert Leben in Afrika.