Einem Schweizer Verein spenden

Einem Schweizer Verein spenden

Für viele Vereine und Non-Profit-Organisationen mit Sitz in der Schweiz sind Spenden von entscheidender Bedeutung. Es ist manchmal – und sogar oft – die einzige Finanzierungsquelle, die es ihnen erlaubt, ihre Aufgaben zu erfüllen… aber auch zu überleben! Ist die Schweiz ein Land von Spendern? Welche Möglichkeiten gibt es, einem Verein in der Schweiz zu helfen? Und wie positioniert sich Mercy Ships in dieser Frage? Hier ist ein kurzer Überblick.

Einige Zahlen zum Schweizer Spendenmarkt

Statistiken über gemeinnützige Spenden in der Schweiz machen selten Schlagzeilen. Ohne die Berichterstattung in den Medien ist es schwierig, sich ein Bild davon zu machen, welche Dimensionen wohltätige Spenden in unserem Land erreichen.

Seit 2004 erhebt Zewo eine Statistik über die Wohltätigkeitsspenden in der Schweiz. Die neueste Studie aus dem Jahr 2019 besagt, dass “gemeinnützige Organisationen, die in der Schweiz Spenden sammeln, 1,91 Milliarden Franken erhalten haben”. Die Zewo-Stiftung stellt fest, dass die mit ihrem Gütesiegel zertifizierten gemeinnützigen Organisationen hauptsächlich Spenden aus Haushalten (bis zu 50 %) über Spendenaufrufe und Beiträge von Mitgliedern und Gönnern sowie Patenschaften erhalten.

Eine weitere interessante Zahl ist der Anteil der Erbschaften. Dies macht 21% aller Spenden an gemeinnützige Organisationen aus. Dieser Anteil ist zwar mehr als halb so hoch wie die Spenden von Haushalten, hat sich aber im Vergleich zu 2018 um 75 % erhöht (151 Mio. Franken in 2018, 267 Mio. in 2019).

Sich für ein Hilfswerk in der Schweiz engagieren?

Jede Organisation hat ihre eigenen Regeln und Vorgehensweise in Bezug auf ehrenamtliche Mitarbeit und Spenden. Einige bitten um eine Geldspende, entweder einmalig oder regelmässig… andere suchen Freiwillige, die bereit sind, ein wenig von ihrer Zeit zu schenken. Oft sind es diese beiden Aspekte, die Wohltätigkeitsorganisationen interessieren.

Mercy Ships ist da keine Ausnahme. Die Suche nach ehrenamtlichen Mitarbeitenden, die bereit sind, sich für die Ärmsten der Armen zu engagieren, ist ein fester Bestandteil unserer Arbeit. Informationsabende, Geschichten über Freiwillige, Treffen mit der Crew aber auch Bewerbungsanforderungen werden auf der Seite für Freiwillige vorgestellt.

Auch das Fundraising, die Mittelbeschaffung, ist entscheidend für den Erfolg unserer Einsätze in Afrika. Jede Spende hilft, Leben zu verändern. Chirurgische und zahnärztliche Versorgung für diejenigen, die sie am meisten brauchen. So auch bei Sandrins, einem 8-jährigen Mädchen, das an Malaria erkrankt ist.

Wie kann man sich für unser Hilfswerk einsetzen? Wie kann man sich für unser Hilfswerk einsetzen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten zu helfen. Wenn Sie sich ehrenamtlich engagieren möchten, ist es am einfachsten, wenn Sie auf die Seite gehen, die der Freiwilligenarbeit gewidmet ist, um sich die offenen Stellen und die Bewerbungsbedingungen anzusehen.

Es ist auch möglich, eine finanzielle Spende zu leisten, entweder einmalig oder regelmässig. Auch hier ist es am einfachsten, wenn Sie auf die Seite gehen, die dem ist und sich leiten lassen. Schliesslich können Sie sich entscheiden, unserem Verein ein Vermächtnis zu hinterlassen, indem Sie ein Testament errichten. Wir haben vor kurzem einen Leitfaden erstellt, der Ihnen alle Informationen gibt, die Sie für ein … sowie eine Webseite über Vermächtnisse.

Wenn Sie Hilfe benötigen, kontaktieren Sie uns direkt per E-Mail [email protected] oder telefonisch +41 31 812 40 31.

Letzte Blogbeiträge​​

Ein Hafen. Zwei Länder.

Ein Hafen. Zwei Länder.

Global Mercy: Mit voller Kraft voraus nach Afrika Es gibt Ereignisse im Leben, die streicht man sich im Kalender ganz dick an. 45 Jahre nach der Gründung von Mercy Ships

2022, ein Jahr der gehaltenen Versprechen

2022 konnten wir viele Versprechen halten

Abel Demiéville ist der Gründer und Geschäftsführer der AB Box SA, einer Gesellschaft für Self-Storage, die es seit 2005 gibt. Er ist Vorstandsmitglied eines Vereins, der seit mehr als 20 Jahren humanitäre Projekte in Nordindien durchführt. Und er wurde als einer der ersten Mitglied des Mercy Ships Network, des Netzwerks von Impact-Unternehmer*innen unserer Organisation.

Abel Demiéville

«In Projekte investieren, die Sinn ergeben» – Abel Demiéville

Abel Demiéville ist der Gründer und Geschäftsführer der AB Box SA, einer Gesellschaft für Self-Storage, die es seit 2005 gibt. Er ist Vorstandsmitglied eines Vereins, der seit mehr als 20 Jahren humanitäre Projekte in Nordindien durchführt. Und er wurde als einer der ersten Mitglied des Mercy Ships Network, des Netzwerks von Impact-Unternehmer*innen unserer Organisation.

Témoignage de Philippe, Donateur

Warum Spender*in einer Organisation in der Schweiz werden?

Warum Spender*in einer Organisation in der Schweiz werden? Viele Organisationen helfen mit dem Einsatz Freiwilliger und der Unterstützung durch Spender*innen bedürftigen Menschen. Das Spenden war bereits Thema mehrerer Blog-Artikel. Vielleicht

Tags

TEILEN

René Progin
René Progin
René Progin ist Kommunikations- und Medienverantwortlicher von Mercy Ships Schweiz.

Weitere Beiträge lesen​

Ihre Spende verändert Leben in Afrika.