Spitalschiff Caribbean Mercy

Geschichte

Die ehemalige norwegische Fähre Polarlys wurde im Jahr 1994 von Mercy Ships gekauft. Während ihrer 12 Dienstjahre trug die Caribbean Mercy, die hauptsächlich in Zentralamerika und dem karibischen Becken eingesetzt war, mehr als 20 Prozent zum Gesamtergebnis (die Anzahl der Einsätze, den Gesamtwert und die Zahl der Hilfsempfänger) von Mercy Ships bei. Während ihrer Liegezeit im Hafen beherbergte sie durchschnittlich eine Mannschaft von 120 ehrenamtlichen Einsatzkräften aus über 20 Ländern.

 

Einrichtung & Funktion

Die Caribbean Mercy verfügte über eine Augenklinik, Frachtkapazität sowie Konferenz- und Seminarräume für unterschiedliche Zwecke. Während eines Einsatzes bot sie Platz für insgesamt 150 Menschen. Ihre Benzin- und Wassertanks sorgten für eine Reichweite von 3.600 Meilen oder 12 Tagen auf See.

 

Vermächtnis

Erbrachte Leistungen

Die Mannschaft der Caribbean Mercy erbrachte nahezu 289.000 Dienstleistungen, was einem Wert von über 88 Millionen US-Dollar entspricht und sich auf 348.800 direkte Hilfsempfänger verteilt.

  • Es wurden mehr als 7.000 Operationen durchgeführt, beispielsweise Kataraktoperationen, Korrekturen von Strabismus (Schielen), zahnmedizinische und orthopädische Behandlungen.
  • Mehr als 54.300 Menschen wurden in Feldkliniken behandelt.
  • Man führte mehr als 18.200 zahnmedizinische Behandlungen durch.
  • Mehr als 1.500 Einheimische wurden angeleitet, um die Grundlagen der Gesundheitspflege ihrerseits weiterzugeben.
  • Lokale medizinische Fachkräfte wurden geschult, um auch nach Abreise des Schiffes moderne Pflegemethoden praktizieren zu können.
  • Medizinische Geräte, Krankenhausausstattung und Arzneimittel im Wert von über 1,7 Millionen US-Dollar wurden ausgeliefert.
  • Mehr als 140 Entwicklungsprojekte in den Bereichen Bau und Landwirtschaft, inklusive Schulen, Kliniken, Waisenhäuser und Brunnen wurden umgesetzt.

 

Besuchte Häfen

In ihrer 12-jährigen Geschichte besuchte die Caribbean Mercy insgesamt 137 Häfen und leistete dabei 56 Einsätze in 13 Ländern: Dominikanische Republik, Haiti, Nicaragua, Guatemala, El Salvador, Russland, Korea, China, Philippinen, Kolumbien, Puerto Rico, Honduras und Belize.

 

Wissenswertes

In ihren ersten 42 Jahren war das Schiff ausschließlich innerhalb Norwegens unterwegs. Während ihres Dienstes bei Mercy Ships besuchte es 18 Länder. Im Jahr 2006 wurde es an eine Familienstiftung zur Renovierung verkauft.

Länge80 mBreite12,2 m
Tonnage2.125Baujahr und Ort1952 Aalborg, Dänemark
HeimathafenPanamaKapazität87
Ladekapazität688 m3Motoren1 MAK diesel (3.670 BHP)
Tiefgang5.18 mZertifizierungDet Norske Veritas

Patientengeschichten

Viviaby kann iht Kind kaum stillen. Haingo hat eine Lippen- und Gaumenspalte und kann nicht richtig saugen. Deshalb hat es ständig Hunger und weint ununterbrochen. Doch eine unglaublichen Begegnung wird Viviaby’s und Haingo’s Leben verändern!

Mehr Geschichten

„Ich gratuliere Mercy Ships von ganzem Herzen zu deren Bestrebungen, mit ihrer Entwicklungsarbeit nachhaltige Veränderungen in eine Welt voller Not zu bringen. Mercy Ships hat sich der Vision verpflichtet, mit Hoffnung und Heilung den Kontinent Afrika wieder aufleben zu lassen. [...] Ich bewundere die Vision und Mission von Mercy Ships und lade Sie ein, mit mir zusammen deren ehrenvolle Arbeit zu unterstützen und dazu beizutragen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.“

Nelson Mandela (1918–2013)