Die Africa Mercy kehrt nach Dakar zurück

Veröffentlichungsdatum : 4 Februar 2022

Was für eine Freude! Wir freuen uns bekannt geben zu können, dass die Africa Mercy wie versprochen in Senegal zurückgekehrt ist, um die chirurgischen Operationen und Schulungen fortzusetzen, die im März 2020 durch den Ausbruch der COVID-19-Pandemie unterbrochen wurden. Unser Spitalschiff wird voraussichtlich bis November 2022 vor Ort in Dakar bleiben.

Der Minister für Gesundheit und Soziales begrüsste in der Ankunftszeremonie die Rückkehr des Spitalschiffs als Beitrag zu den Bemühungen des Staates, die chirurgischen Dienste zu stärken.

Die Menschen stehen im Mittelpunkt der Entwicklung, und es ist unerlässlich, dass sie sich in einem besseren Gesundheitszustand befinden, damit sie sich voll entfalten und zur Entwicklung unseres Landes beitragen können. Die Einsätze der Mercy Ships sind daher eine Gelegenheit, dieses Ziel zu erreichen, und ergänzen so die zahlreichen Bemühungen des Staates. In diesem Sinne erneuere ich mein Vertrauen in alle Mitglieder der Schiffsbesatzung. Ich bin überzeugt, dass die Qualifikationen der an dieser Zusammenarbeit beteiligten Personen uns in die Lage versetzen werden, den Menschen wieder Hoffnung zu geben“, erklärte M. Abdoulaye Diouf SARR, Minister für Gesundheit und Soziales.

 

Zusammenarbeit mit den senegalesischen Gesundheitsbehörden

Zwischen Oktober 2021 und Januar 2022 hat das Mercy Ships-Patientenauswahlteam alle 14 Regionen Senegals besucht. Unter Beteiligung der Chefärzte dieser Regionen wurden mehr als 900 Patienten für eine Konsultation mit einem Chirurgen ausgewählt, in der Hoffnung, eine kostenlose Operation durchführen zu können. Mercy Ships möchte sein Versprechen gegenüber der senegalesischen Bevölkerung einlösen und hat den Patienten, die von den Chefärzten der einzelnen Regionen bereits für 2019/20 ausgewählt wurden, Priorität eingeräumt. Die Auswahl der Patienten ist nun abgeschlossen. Gleichzeitig werden fast 750 Gesundheitsdienstleister eine medizinische Ausbildung in verschiedenen Fachbereichen erhalten.

Mercy Ships hat in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Gesundheit und Soziales Protokolle entwickelt, die sicherstellen, dass alle Aktivitäten so sicher wie möglich durchgeführt werden. Diese Protokolle sind mit den im Senegal geltenden Bestimmungen abgestimmt. Mercy Ships betont, dass die Planung regelmässig aktualisiert und wenn nötig an die globale und lokale Coronapandemie-Situation angepasst wird.

 

Kostenlose Behandlungen und Schulungen im Senegal

Dank der Spenden von Partnerorganisationen und Einzelpersonen werden die Beratungen, Operationen, Schulungen und Mentoring an Bord der Schiffe für die lokalen Patienten und Fachleute kostenlos angeboten.

Obwohl Mercy Ships den Senegal nie wirklich verlassen hat, ist es eine Ehre und ein Segen, im Jahr 2022 zurückzukehren. Diese Rückkehr wäre nicht möglich ohne die Partnerschaft mit der senegalesischen Regierung, die uns auch in dieser schwierigen Zeit eng begleitet hat. Im Namen von Mercy Ships möchte ich mich besonders bei Präsident Macky SALL für seine Freundschaft und Unterstützung bedanken, die es uns ermöglicht hat, erneut Hoffnung und Heilung in den Senegal zu bringen“, sagte Gert van der Weerdhof, CEO von Mercy Ships.