Die Global Mercy auf dem Weg nach Europa

Veröffentlichungsdatum : 2 September 2021

Die Global Mercy, das neu gebaute Schiff von Mercy Ships, durfte auf seiner Jungfernfahrt nach Europa den Suezkanal gebührenfrei passieren und wird am 12. September im Hafen von Antwerpen anlegen, wo es weiter ausgerüstet wird.

Im Vorfeld des Internationalen Tages der Wohltätigkeit (Sonntag, 5. September) verkündet Mercy Ships eine gute Nachricht: Die Global Mercy®, das neueste Spitalschiff von Mercy Ships, ist auf seiner Jungfernfahrt schon fast in Antwerpen angekommen, wo es weiter ausgerüstet werden soll. Die Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt sind eingeladen, entlang des Flusses das Einlaufen des Schiffs zu beobachten.

Die Global Mercy hat ihre Reise durch den Suezkanal abgeschlossen und liegt derzeit in Malta. Das Schiff befindet sich auf der letzten Etappe seiner ersten Reise überhaupt zum Hafen von Antwerpen, wo es von September 2021 bis Februar 2022 weiter ausgerüstet und fertiggestellt werden soll.

Suezkanal: Einzigartige internationale und nationale Zusammenarbeit

Die senegalesische und die ägyptische Regierung erleichterten die Durchfahrt der Global Mercy durch den Suezkanal, so dass das Schiff kostenlos passieren konnte. Diese einzigartige Geste ermöglicht es Mercy Ships, langfristig viele Tausend zusätzliche Leben in Afrika zu retten.

Bert van Dijk, internationales Vorstandsmitglied und Präsident von Mercy Ships Belgien, ist begeistert und dankbar für die grossartige Zusammenarbeit und Unterstützung für dieses einzigartige Projekt: “Auf Initiative und unter der Leitung des senegalesischen Präsidenten Macky Sall und unter aktiver Mitwirkung seines Botschafters in Brüssel haben sich der Präsident und die ägyptischen Behörden bereit erklärt, die Global Mercy gebührenfrei durch den Suezkanal zu führen, um der Hilfsorganisation damit zusätzliche Kosten zu ersparen. Dies ist ein wunderbares Beispiel für eine einzigartige Zusammenarbeit zwischen zwei Staatsoberhäuptern, die Mercy Ships unterstützen und zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung in Afrika beitragen.

Der senegalesische Präsident Macky Sall sagt: “Mercy Ships eine wunderbare Organisation. Ich habe mit eigenen Augen gesehen und erlebt, wie Mercy Ships Hoffnung und Besserung in viele afrikanische Ländern bringt. Wir werden die Global Mercy im Frühjahr 2022 mit offenen Armen empfangen und ihr bei ihrem ersten Einsatz in Afrika unsere volle Unterstützung geben. Wir sind sehr dankbar für die unverzichtbare Unterstützung von so vielen, die meinem Land und meinem Volk wirklich helfen.

Die Global Mercy durchquert den Suezkanal auf dem Weg nach Europa.
Die Global Mercy® durchquert den Suezkanal auf dem Weg nach Antwerpen und plant als nächstes einen Zwischenstopp in Malta. Foto © Mercy Ships / Emily Frazier

Auch der Hafen von Antwerpen erleichtert die Ankunft der Global Mercy in Antwerpen, indem er einen kostenlosen Liegeplatz und weitere Unterstützung bietet. Freiwillige Helfer aus dem In- und Ausland werden die Global Mercy dort als grösstes privates Spitalschiff der Welt einrichten und fertigstellen. Dazu gehören die Installation von medizinischen Geräten und IT-Systemen sowie die Versorgung und Besatzung des Schiffes für seinen ersten Einsatz.

Dieses einzigartige Projekt ist ein Höhepunkt in der Zusammenarbeit zwischen dem Hafen von Antwerpen und Mercy Ships. Das soziale Engagement in der Hafengemeinschaft ist sehr hoch, so dass wir mit unserer Unterstützung nicht alleine dastehen. Dutzende von Unternehmen in unserem Hafen unterstützen Mercy Ships bereits strukturell und werden dies auch bei der Ausstattung der Global Mercy tun. Mercy Ships und die wunderbare Arbeit, die sie leisten, liegen dem Hafen von Antwerpen sehr am Herzen“, sagt Annick De Ridder, Vorsitzende des Hafenbetriebs und Stadträtin von Antwerpen.

Verdoppelung der Wirkung in Afrika

Die Global Mercy wird das “Partnerschiff” des derzeitigen Spitalschiffs Africa Mercy sein. Mercy Ships erwartet, mit dem neuen Schiff die Wirkung seiner Arbeit mehr als verdoppeln zu können, sowohl durch lebensverändernde Operationen als auch durch die Ausbildung und Schulung von einheimischen Pflegekräften in den ärmsten Ländern Afrikas. Während ihrer Einsätze kann die Global Mercy 950 Personen aufnehmen, darunter 641 Besatzungsmitglieder, die sich aus Freiwilligen aus aller Welt zusammensetzen. Neben dem Krankenhaus verfügt das Schiff auch über erstklassige Ausbildungseinrichtungen, mit denen Mercy Ships in vielen Ländern zur nachhaltigen Entwicklung der medizinischen Versorgung vor Ort beiträgt.

Kapitän Taylor Perez navigierte die Global Mercy durch den Suezkanal.
Kapitän Taylor Perez navigierte die Global Mercy® dank der Grosszügigkeit der ägyptischen Behörden kostenlos durch den Suezkanal. Foto © Mercy Ships / Emily Frazier

Grösstes privates Spitalschiff der Welt

Die Global Mercy ist ein einzigartiges Schiff in der Passagierklasse: 174 Meter lang, 28,6 Meter breit und mit 37’000 Bruttoregistertonnen. Sie verfügt über 6 Operationssäle, 200 Betten, ein Labor, allgemeine Ambulatorien sowie Augen- und Zahnkliniken. Die Gesamtfläche der Krankenhausabteilung beträgt 7’000 m².

Das Schiff verliess die Werft in China Ende Juli, nachdem es die vorgeschriebenen Seetests erfolgreich absolviert hatte und an Mercy Ships übergeben wurde.

Die Global Mercy wird im März 2022 für zwei Wochen in Rotterdam Station machen, wo die Hilfsorganisation öffentliche Besuche an Bord ermöglichen will.

Im Frühjahr 2022 hofft Mercy Ships, mit der Global Mercy in Dakar (Senegal) den aktiven Dienst aufnehmen zu können – die erste von vielen neuen Missionen in den nächsten 50 Jahren.