Auswirkungen der Pandemie auf die Rekrutierungsaktivitäten von Ehrenamtlichen

Veröffentlichungsdatum : 14 April 2021

2020 war ein herausforderndes Jahr!

Das gilt auch für Mercy Ships. Als wir Mitte März 2020 den Senegal verliessen, mussten wir unseren Einsatz unterbrechen. Seitdem ist die Africa Mercy in einer Werft auf den Kanarischen Inseln stationiert. Unsere Organisation ist weiterhin mit unseren E-Learning-Programm in Afrika in Verbindung, um den Aufbau lokaler Kapazitäten auch aus der Ferne fortzusetzen. Und das alles, während wir uns darauf vorbereiten, besser vorbereitet zurückzukehren, bereit, sich den vielen Aufgaben zu stellen, die mit der Pandemie verbunden sind!

Aber warum dann weiterhin Freiwillige rekrutieren?

Auch wenn unser Spital an Bord nicht einsatzbereit ist, braucht es eine ganze Mannschaft, um ein Schiff zu betreiben! Vom Maschinenraumingenieur bis zur Küchenhilfe haben wir immer noch über hundert Leute an Bord, die dieses Schiff über Wasser halten!

Und auf der anderen Seite müssen wir mit zwei Schiffen in die Zukunft blicken. Das bedeutet, dass wir mehr als 1000 Freiwillige auf einmal unterbringen müssen, wobei die Rotation bedeutet, dass wir für jeden Einsatz mehr als 3000 Freiwillige aus der ganzen Welt brauchen werden!

Wird dir davon schwindelig? Uns auch! 😊

Wenn der Wunsch, sich für einen freiwilligen humanitären Einsatz im Ausland zu engagieren, noch in einer Ecke deines Kopfes herumschwirrt, bist du die Person, die wir suchen!

Bleibe dran für unsere nächsten Ankündigungen und unterstütze unsere Bemühungen, indem du unsere Beiträge auf Soziale Medien Netzwerke teilst und deinen Freunden von uns erzählst.

Gemeinsam können wir eine Menge erreichen!

 

 

Mehr erfahren