Allgemeinchirurgie

Missbildungen in Entwicklungsländern

 

Warum ist die Not so gross ?

Aufgrund fehlender finanzieller Mittel oder mangels medizinischer Einrichtungen ist es für die Ärmsten in Entwicklungsländern besonders schwierig, die notwendige medizinische und chirurgische Versorgung zu bekommen. Oft wird der Zugang durch abgelegene Wohnsituationen zusätzlich erschwert. Krankheiten, die in der westlichen Welt in einem frühen Stadium behandelt werden, schreiten in Entwicklungsländern oft unbehandelt fort, manchmal so lange, bis deren Auswirkungen lebensbedrohlich werden. Für viele Menschen resultiert daraus ein Leben mit Behinderung oder Ablehnung, vielfach führen diese Krankheiten sogar zum Tod.

In Westafrika besitzen nur wenige Länder ein funktionierendes Gesundheitssystem, das der Bevölkerung ausreichend Krankenhäuser, Kliniken und medizinische Dienstleistungen bietet. Nach Aussagen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt es in Entwicklungsländern einen bedenklichen Mangel an medizinischer Versorgung jeglicher Art. Erwachsene und Kinder leiden aufgrund des mangelhaften allgemeinen und spezialisierten Gesundheitswesens, es fehlt eine allgemeinchirurgische Versorgung für z.B. Hernien (Leistenbrüche) oder Strumen (Vergrösserungen der Schilddrüse).

Bessere medizinische Versorgung durch chirurgische Programme an Bord

 

Chirurgie

Mit spezialisierten chirurgischen Programmen versucht Mercy Ships, die Last der Armen zu erleichtern. Viele dieser Menschen leiden an Krankheiten wie Hernien oder Struma. Als aus der Gesellschaft Ausgestossene sind sie oft zusätzlich mit Kummer belastet. Mercy Ships arbeitet mit lokalen Regierungen, Ärzten  im Einsatzland und vor Ort tätigen NGOs zusammen, um spezialisierte Eingriffe durchzuführen. Diese schenken lebensverbessernde, in vielen Fällen sogar lebensrettende Veränderungen.

 

Bisher erbrachte Leistungen

Im Rahmen der chirurgischen Programme hat Mercy Ships bereits über 82’000 lebensverändernde Operationen wie z.B. Leistenbruchverschlüsse und Tumorentfernungen durchgeführt.

 

Heilung und Seelsorge

Die Patienten erholen sich bei erstklassiger pflegerischer Fürsorge auf der Krankenstation des Schiffes sowie bei ambulanter Pflege im Hope Center, Aussenstation für Mercy Ships Patienten an Land. Dort gibt es die Möglichkeit für seelsorgerliche Unterstützung. Mercy Ships bietet eine ganzheitliche Betreuung an, um die Patienten bei ihrer Genesung in jeder möglichen Weise zu unterstützen.