Jahresbericht und Finanzbericht 2018

10 Juli 2019

Unser Jahresbericht und unser Finanzbericht 2018 sind ab jetzt auf dieser Seite verfügbar. 

 

2018 im Überblick – Brief des Geschäftsführers

Von der breiten Öffentlichkeit oft nicht wahrgenommen, gibt es auf dem afrikanischen Kontinent grosse Fortschritte und Erfolge zu vermelden. 2018 befanden sich 5 afrikanische Länder unter den am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften. Der Technologie- und Energiesektor und auch der Demokratisierungsprozess in vielen afrikanischen Ländern werden dieses Wachstum nachhaltig stützen.

Doch inmitten dieser positiven Entwicklungen gibt es auch die schockierende Realität einer unbeschreiblichen Armut: über 70% der weltweit ärmsten Bevölkerung lebt in Afrika südlich der Sahara. Diese Menschen gehören zu den 5 Milliarden, die weltweit keinen oder nur ungenügenden Zugang zu chirurgischer Versorgung haben.

2013 war ich mit Mercy Ships in Guinea. Im August 2018 ist die Africa Mercy dorthin zurückgekehrt und wieder hören wir von ermutigenden Geschichten über veränderte Leben und Entwicklungen in Ländern, die wir in der Vergangenheit besucht haben: unter den 6‘000 Personen, die bei der Patientenselektion in Conakry letzten September untersucht wurden, befanden sich gerade 6 Kinder mit Lippen-Gaumenspalten. Normalerweise sind es über 400 an einem Tag!

Zwei lokale Chirurgen, Dr. Rafiou und Dr. Karamba, wurden 2013 von Mercy Ships für diese Eingriffe ausgebildet. In den letzten zwei Jahren haben sie nun selber 323 Operationen ausgeführt! Das bedeutet, dass Mercy Ships die eigenen Bemühungen in diesem Land jetzt auf andere Bereiche konzentrieren kann.

Das ist genau die Richtung, in der Mercy Ships mit den Gastgeberländern zusammenarbeitet: eine kostenlose Direkthilfe für Alle ermöglichen und Lücken im Gesundheitssystem gezielt schliessen.

Dieses Ziel verfolgen wir auch mit der Erweiterung unserer Flotte um ein zweites Schiff, das sich zurzeit noch im Bau befindet: dass zukünftig Armut und Ausgrenzung aufgrund fehlender chirurgischer Möglichkeiten verschwinden, weil das Fachwissen und das medizinische Know-How in den Ländern zukünftig ausreichend vorhanden sind.

Dieses ambitiöse Ziel können wir nur gemeinsam mit den vielen ehrenamtlichen Mitarbeitenden auf unseren Spitalschiffen und Ihnen, unseren Unterstützern, erreichen. Vielen herzlichen Dank für Ihr Mittragen!

René Lehmann

René Lehmann
Geschäftsführer Mercy Ships Schweiz