Dr Raphiou Diallo

Professor Raphiou Diallo und die langfristige Auswirkung von Mercy Ships

Wir stellen Ihnen Professor Raphiou Diallo vor. Er ist Mund-, Kiefer und Gesichtschirurg in Guinea und ist ein Beispiel für Männer und Frauen, die mit Unterstützung von Mercy Ships das Gesundheitswesen ihres Heimatlandes auf ein neues Niveau heben. Mercy Ships will durch sein Aus- und Weiterbildungsprogramm ein bleibendes Erbe in jedem seiner Gastländer hinterlassen. In […]

Weiterlesen

8. März – Internationaler Frauentag

Heute feiern wir Frauen und insbesondere die Rechte der Frauen. Bei Mercy Ships halten wir etwas davon für unerlässlich. Es ist das Recht auf Würde. Nach Angaben der WHO leben derzeit zwischen 3 und 4 Millionen Frauen in Asien und Subsahara-Afrika mit einer Geburtsfistel, einer verheerenden Behinderung, verursacht durch einen Geburtsstillstand. Sie führt oft zu […]

Weiterlesen
Dr David Ugai, Dr Bouna Yattassaye, Professeur Raphiou Diallo

Schutzausrüstung für elf Afrikanische Länder

Die internationale Hilfsorganisation Mercy Ships hat begonnen, umfangreiche Mengen persönlicher Schutzausrüstung (PSA) kostenlos in elf afrikanische Staaten zu liefern. Vom europäischen Verteilzentrum in Rotterdam werden Benin, Ghana, Guinea, Kamerun, Kongo, die Demokratische Republik Kongo, Liberia, Madagaskar, Senegal, Sierra Leone und Togo im Kampf gegen Corona unterstützt. Die Gesundheitsbehörden kümmern sich vor Ort um die Verteilung […]

Weiterlesen

Auf der Werft des neuen Spitalschiffes: Treffen mit Jim Paterson

Jim Paterson begann seine Reise mit Mercy Ships 1987, als er sich als Chefingenieur der ehrenamtlichen Besatzung der Anastasis – dem allerersten Spitalschiff der Organisation – anschloss. 1995 kehrte er an Land zurück und liess sich mit seiner Familie in den Vereinigten Staaten nieder. Er wurde beauftragt, die Abteilung für maritime Operationen von Mercy Ships […]

Weiterlesen
Africa Mercy en mer

Einführungswochenende von Mercy Ships

Mit dem Einführungskurs von Mercy Ships „Introduction to Mercy Ships – IMS“ erfährst du mehr über die Organisation und schnupperst etwas Meerluft. Der nächste Wochenendkurs findet am 26.-28. März 2021 auf einem Passagierschiff in Kampen/Holland statt. Kurssprache ist Englisch, da ein Einsatz mit Mercy Ships sowieso gute Kenntnisse der englischen Sprache benötigt. Für mehr Informationen […]

Weiterlesen

Musiker aus Benin danken Mercy Ships

#AfricaThanksMercyShips ist eine Aktion afrikanischer Musiker. Sie bringt die Dankbarkeit von Tausenden afrikanischer Patienten zum Ausdruck, deren Leben durch die Chirurgen und Krankenschwestern von Mercy Ships verändert wurde. Die Kampagne startet mit Musikern aus Benin. Eine Woche nach der Ankündigung von Mercy Ships, im Jahr 2021 ein zweites Hospitalschiff zu entsenden. Mercy Ships hat in […]

Weiterlesen

René Lehmann über die Auswirkungen des Coronavirus auf Mercy Ships

Überall verursacht das Coronavirus unglaubliche Herausforderungen und stellt unseren Alltag auf den Kopf. Unser Leben ist immer mehr Einschränkungen unterworfen. Niemand kann ihnen entkommen. Auch unser aktueller Einsatz in Senegal bildet da keine Ausnahme. René Lehmann ist seit 2012 Geschäftsführer von Mercy Ships in der Schweiz. Er blickt auf die Ereignisse der letzten Wochen und ihre […]

Weiterlesen

Erfolgreicher Einsatz in Senegal

Bevor unser Spitalschiff den Hafen von Dakar abrupt verlassen musste, war der Einsatz in Senegal sehr erfolgreich: eine grosse Anzahl Patienten konnten von ihren Leiden befreit werden, viele einheimische Gesundheitsfachleute haben Weiterbildungskurse besucht oder an unserem Mentoring-Programm teilgenommen. Doch lässt sich Erfolg überhaupt definieren? Und in Zahlen messen? Was ist Erfolg im Zusammenhang mit einem […]

Weiterlesen

Dr M’Pele im Interview

Dr. Pierre M’Pelé war in verschiedenen afrikanischen Ländern als Repräsentant der WHO tätig, und ist unter anderem ein Experte für Epidemien in Afrika. Seit 2017 leitet der kongolesische Arzt das Afrikabüro von Mercy Ships. Wir haben ihn gefragt, welche Auswirkungen Covid bisher auf den afrikanischen Kontinent hat, sowie welche Rolle das Afrikabüro bei Mercy Ships […]

Weiterlesen
Covid 19

Mission unterbrochen

COVID-19 hat sich in vielerlei Hinsicht auf Mercy Ships ausgewirkt. Am meisten wirkte es sich auf unseren Einsatz im Senegal aus; innerhalb weniger Tage musste unser Spitalschiff Dakar verlassen, drei Monate früher als geplant. Ende März 2020 segelte die Africa Mercy von Dakar nach Teneriffa, wo sie noch heute vor Anker liegt. Die grösste Herausforderung […]

Weiterlesen